Die Farbe des kolloidalen Silbers

0
705

Grundsätzlich ist die Qualität einer Silber-Dispersion nicht anhand ihrer Farbe zu beurteilen. Das kolloidale Silber kann gelblich, farblos und sogar bräunlich aussehen, alle die Farbstufen sind völlig normal. Sie verweisen in der Regel auf die Konzentration, denn höhere Konzentrationen führen zu stärkeren Färbungen. Sie entstehen durch eine unterschiedliche Lichtstreuung, welche wiederum durch unterschiedlich große Partikel, aber nicht durch Verunreinigungen verursacht wird. Betroffen ist nicht die gesamte Partikelmenge, es handelt sich nur um wenige Partikel der Dispersion. Schon geringfügige Unterschiede der Elektrodenhärtung führen zu diesen Größenunterschieden, auch wechselnde Stromstärken erzeugen bei einer Elektrolyse verschiedene Partikelgrößen.

Sehr reines Wasser wiederum löst aus der Umgebungsluft Kohlendioxid, was den pH-Wert verändert. Auch dadurch kann sich die Partikelgröße ändern, die zu einer neuen Lichtstreuung führt. Eine weitere Ursache ist die Leitfähigkeit des verwendeten destillierten Wassers, die nicht immer gleich ausfällt. Möglicherweise spielen sogar elektromagnetische Felder, Radar, Luftdruck oder Lichteinfall eine Rolle.

Bestimmte Abschirmungen gegen eine elektromagnetische Einstrahlung beeinflussen nachgewiesenermaßen die Verfärbung des kolloidalen Silbers, die sogar Stunden oder Tage nach der Herstellung der Dispersion noch auftreten kann. Wir verwenden für die Herstellung destilliertes Wasser, dessen Leitfähigkeit unter 0,5 µS/cm liegt. Das eingesetzte gewalzte Feinsilber weist eine Mindestreinheit von 99,99 % auf. Unsere Ausgangssubstanzen zeichnen sich durch höchste Reinheit aus, die in der Regel zu einer farblosen Dispersion führt. Sollten gelbliche oder bräunliche Farben durch höhere Konzentrationen auftreten, wäre das normal.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here